Gemeindebrief 183 / Sept. – Nov. 2017

Zum Download bitte auf das Titelblatt klicken.

Gemeindebrief 182 / Mai – Aug. 2017

Zum Download bitte auf das Titelblatt klicken.

Karfreitag – Musik zur Sterbestunde Jesu

Sprung in der Schüssel

Kürzlich fiel mir folgende Geschichte in die Hände:

Der Sprung in der Schüssel

Es war einmal eine alte chinesische Frau, die zwei große Schüsseln hatte, die von den Enden einer Stange hingen, die sie über ihren Schultern trug. Eine der Schüsseln hatte einen Sprung, während die andere heil war und stets eine volle Portion Wasser fasste. Weiterlesen

Gemeindebrief 181 / Feb. – Apr. 2017

Sprung in der Schüssel“ (Editorial von Sabine Happe) / Kinderaktionstage / u.v.m.

gemeindebrief181

Zum Download bitte auf das Titelbaltt klicken.

Aktuelle Gottesdiensttermine ab 5. März – jetzt online

Termine der Aktionstage für Kinder im ersten Halbjahr 2017

Michael Opitz im WDR-Radio

Pfarrer Michael Opitz ist in der Vorweihnachtswoche, also von Montag, 19. Dezember, bis Samstag, 24. Dezember, mit Kurzandachten im Radio zu hören:
in WDR 5 – jeden Morgen um 06.55 Uhr
in WDR 3 – jeden Morgen um 07.50 Uhr
und in WDR 4 – jeden Morgen um 08.55 Uhr

Und wer es am Morgen nicht schafft einzuschalten, kann die Beiträge auch im Internet nachhören:
http://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/wdr5-kirche-in-wdr-3-4-5/index.html

Gemeindebrief 180 / Dez. 2016 – Feb. 2017

Seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht“ (Editorial von Michael Opitz) / 10. „Lebendiger Adventskalender“ 2016 in Vennhausen / Spendenaufruf 2016 / u.v.m.

gemeindebrief180

Zum Download bitte auf das Titelbaltt klicken.

Seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht (Lukas 21,28)

Kurzsichtigkeit scheint ein Schicksal unserer Tage zu sein. Wendet man den Blick von den Displays der Smartphones ab, fällt es vielen Menschen immer schwerer, ein scharfes Bild von Bäumen und Büschen in der Ferne zu sehen. Zu intensiv, zu lange sind die Augen auf WhatsApp-Nachrichten, Mails und Statusmeldungen fixiert. Die Augen leiden, unbewusst auch die Seele. Nachrichten aus aller Welt flackern über die winzigen Bildschirme. Sie bannen die Aufmerksamkeit. In scheinbarer Echtzeit nehmen wir Anteil an Katastrophen und Trends auf dem gesamten Globus – und bleiben doch allein mit den flüchtigen Bildern auf unseren Geräten. Weiterlesen